immermuede

Moni:
Beim Essen wird leider auch oft vergessen, da
...mehr

Moni:
Beim Joggen kann man die landschaft auch gar
...mehr

Moni:
Mit der 5-Elemente-Küche hatte ich mich bis j
...mehr

Moni:
Wenn man dann noch bedenkt, dass die DGE (Deu
...mehr

:
Hi there might I reference some of the insigh
...mehr

"Ich bin Häuptling immer-müde", erklärte ich meinem Chef, als ich versuchte, wieder zu arbeiten. Der Versuch ging nach 10 Wochen daneben...

Inzwischen entpuppten sich die "Nebenwirkungen, kann man nix machen" als Nebennierenschwäche (was die Ärzte nicht glauben wollen), die von der Fachärztin bestätigte Hausstaubmilbenallergie ist eine Histaminintoleranz, und mal sehen, was noch so an Überraschungen kommt.

Geduld ist gefragt, Zeitmanagement und eine Idee, wie sich auf ehrliche Art und Weise bei 20 % Leistung Geld verdienen läßt.


Einträge ges.: 139
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 313
ø pro Eintrag: 2,3
Online seit dem: 11.08.2011
in Tagen: 1118
Blogverzeichnis
2014
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
immermuede
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.

Platz zum Gestalten mit Texten und Bildern

Captcha Abfrage



BLW
Viel Spass mit all den neuen Features der aktuellen Version

Die BLW´s
11.8.2011-13:57

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: ausgebremst

Na toll...

Gestern wurde ich stundenlang beim Frisör mißhandelt verschönert.Da man in der Altstadt keinen Parkplatz für so einen Schnippel- und Aufpoliermarathon bekommt, hatte ich gemogelt und das Auto im Supermarktparkhaus gelassen. Lieber paar Schritte laufen als ewig nach einer legalen Parkmöglichkeit suchen und dann noch für eine abgelaufene Parkuhr bezahlen müssen.
Frisch aufpoliert war ich ganz froh, meine steifgesessenen Gebeine mal bewegen zu dürfen - bis ich, mit Essenseinkäufen bepackt, eine fehlende EC-Karte bemerkte. Ich stand im Einkaufsparadies und die Karte lag noch beim Frisör.
Also die junge Kassiererin gefragt, wie wir das Problem am dümmsten lösen, sie wies vorbildlich darauf hin, daß ein Teil meiner Beute gekühlt werden muß, also packte ich eine Plastiktüte dazu, damit sie alles komplett in einer Truhe versenken kann, bis ich wieder da bin.
Im Schweinsgalopp zurück in die Altstadt gesaust, da war meine Karte sicher verwahrt worden, sogar daheim angerufen hatten sie deswegen, nur bin ich leider von Handys komplett entwöhnt und folglich nicht erreichbar gewesen.
Zurückgesaust (wußte gar nicht, daß da ein Berg ist), war die Kassiererin verschwunden, und mit ihr mein arg verspätetes (und arg dringendes) Mittagessen.
Kassiererin meines Vertrauens eingefangen und dann festgestellt, daß die junge Dame den Sinn der Tüte nicht verstanden hatte und meine Einkäufe an unterschiedlichen Plätzen versteckt waren. Die Rösti-Ecken blieben unauffindbar, für Ersatz mußte ich nochmal quer durch den Markt rennen.
Nachdem ich endlich -mit Futter und Plastikgeld- daheim war, war ich ziemlich bedient, außer paar Pflanzen abknipsen und Zuccini ernten spielte sich nicht mehr viel ab.
Für heute wollte ich einen Rundumschlag machen, kann ich vergessen, fühle mich, als hätte ich die halbe Nacht gesoffen.
Laut meiner frisch erbeuteten Vitaminbibel von Onkel Strunz hilft Vitamin B1 gegen Katergefühl, daß habe ich vorhin feierlich bestellt.
Und wehe, das bringt nix...

Spottdrossel 04.09.2013, 17.46 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Themawechsel - Schluß mit Lustig

Endspurt - Ende Januar läuft die EU-Rente aus. Aber Vollzeit arbeiten kann ich im Moment noch vergessen, es sei denn, jemand heuert mich an als Couch- und Hängemattentester. Nochmal komplett erwerbsunfähig bekomme ich bestimmt nicht genehmigt, wäre ja auch Beschiß, bißchen krabbeln kann ich ja. Der Trick ist nur, was entsprechendes zu finden.
Also gibt es hier erstmal einen Themenwechsel, weniger Hobbykram und mehr in Richtung "irgendwie alles geregelt kriegen". Ganz großes Thema: in der Bude klarschiff machen. Wenn man nur beschränkte Zeit zum rumflitzen hat, kann man seine paar PS nicht damit vertrödeln, kreuz und quer durch die Hütte zu rennen und die aktuell benötigte Hardware zu suchen. Punkt 1 auf der Liste ist bereits erledigt: heute ist unsere zusätzliche Mülltonne eingetroffen - ich liebe sie jetzt schon.
Wie ich mich belehren lassen mußte; "kann man als Kunde nicht einfach selber seine Mülltonnengröße festlegen."
Aber ich darf eine selber festgelegte NEBEN die offiziell angeordnete Tonne stellen. Damit hat sich unsere Chance auf mehr Ordnung rein rechnerisch verdreifacht. Und wir können endlich mit Schwung und Begeisterung Merkwürdigkeiten entsorgen, ohne zur Strafe dann auf einem müffelnden Beutel Restmüll sitzenzubleiben.

Spottdrossel 09.07.2013, 14.58 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Akku-Füllstandsanzeige

Heute morgen war ich reiten, war auch schön, nur fühlte ich mich danach bißchen geplättet.
Vorhin habe ich auf diversen Webseiten nach einem aquarelltauglichen Skizzenbuch gesucht, weil ich auf die Idee gekommen bin, die Ergebnisse meiner selbstauferlegten "Hausaufgaben" an einer Ecke zu sammeln, quasi als Erfolgskontrolle und um irgendwelche dabei gewonnenen Erkenntnisse schnell greifbar zu haben.
Naja, nachdem meine halb zugefallenen Augen in Kombination mit schläfrigem Hirn ein Buch "mit Graupapageieinband" (statt "Graupapiereinband") entdeckt hatten (das habe ich selbstverständlich nicht bestellt; der arme Papagei!), habe ich beschlossen, die Informationsveranstaltung zum Thema Holzheizung heute abend sausen zu lassen.
Wer weiß, was ich sonst noch für einen Blödsinn verzapfe.
(Wer lustige Papageien- bzw. Kakadubilder sehen möchte, klickt mal hier, ab ca. Bild Nr. 20 wird´s federig. Die Veranstaltung hatte mir mein Hühnerfutterdealer empfohlen, habe ich jetzt aber auch als zu anstrengend verbucht)

Spottdrossel 22.11.2012, 16.59 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Umdisponiert

Hab heute mal einen kleinen Realitäts-Check meiner to-do-Liste gemacht und festgestellt, daß Hühnerstall umbauen in einer Zeit, wo das Unkraut dank abwechselnd Regen und Wärme prächtigst gedeiht, ziemlich unrealistisch ist.
Bei dem Wetter momentan ist man ja schon ohne nutzbringende Tätigkeiten k.o.
Vorgestern war ich nach dem Reiten mehr geschwitzt als das edle Roß - obwohl eigentlich er die meiste Arbeit hatte (und schwarz ist der arme Kerl auch noch!).
Da der Hühnerstallumbau nicht mehr so brandeilig ist, seit der Hahn eine Umschulung zur Kellerassel macht, kann ich das auf September vertagen - da sind die Temperaturen angenehmer und der Garten bis dahin hoffentlich einigermaßen gebändigt.
Im Moment führe ich einen Krieg gegen die Brennesseln im Hühnerauslauf.
Seit 30 Jahren wuchern die da glücklich vor sich hin und haben etagenweise Wurzeln aufgebaut. Vernünftig mähen lassen sie sich nicht, weil sie munter durch den Zaun wachsen.
Da dieses Jahr -endlich- meine Weintraube ein Lebenszeichen von sich gibt, müssen die Brennesseln weichen, damit die Weinranke ihren Weg nach oben findet.
Grabgabel und Hacke, mal wieder, abschnittsweise buddele ich die "Hauptverteiler" der Brennesseln aus. Dabei ergab sich gleich das nächste Projekt: der Zaun auf der rechten Seite wird nur noch von Brennesseln und gutem Willen aufrecht gehalten, fast alle Pfosten sind abgefault.
Gut, daß kein Huhn darauf gelandet ist, es wäre vermutlich spektakulär mit zwei Zaunfeldern zu Boden gegangen und anschließend magersüchtig geworden...
Wenn ich sehe, was ich hier noch alles machen muß/will (je nachdem), wird das Krankenhaus noch eine Weile ohne mich auskommen müssen - so, wie es aussieht, habe ich auch nächstes Jahr weder Zeit noch Lust, mich aus dem Verkehr ziehen zu lassen.

Spottdrossel 07.07.2012, 18.26 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Garten geschafft-Liste

  • Himbeerbändigungsanlage Version 2.0 fast fertig
  • Kartonsammelsurium vor der Terrasse entsorgt (im Gegensatz zur Nachbarschaft machen wir kein Müllfeuer, sondern warten brav, bis die Tonne wieder geleert ist)
  • 2 gefundene Johannisbeeren umgesetzt, 1 zwischengelagert
  • am kleinen Hühnerauslauf Brennesseln gestutzt
  • Megapiekskletterrose aus ihrem Jutesack befreit (tolle Geduldsprobe!)

Spottdrossel 19.04.2012, 12.01 | (0/0) Kommentare | PL

Das Schildkröten-Prinzip

Wer kennt diese Tierdoku (ich glaube, sie war von Arendt und Schweiger), wo die riesige Galapagosschildkröte nach dem Motto "ich gehe seit 50 Jahren hier lang" durch die Zelte marschierte?
Zwar will ich keine Zelte plattbügeln (wobei, da gab es mal einen netten Event mit einem -danach nicht mehr nervenden- Nachbarsgör...), aber diese Schildkröte habe ich zu meinem vorläufigen Wappentier ernannt: sie ist zwar nicht sehr zügig unterwegs, kommt aber trotzdem ans Ziel.
Deshalb wird hier auch - als Anti-Frust-Programm- eine "geschafft-Liste" eingeführt. To-do-Listen haben die unangenehme Angewohnheit, immer weiter zu wachsen, und während man noch besorgt auf die immer mehr werdenden Einträge schielt, vergißt man alles lobenswerte, was schon erledigt worden ist.
(Grade erkenne ich ein Muster: so lange man von seiner to-do-Liste durch die Gegend gehetzt wird, hat man auch immer Bedarf an Zeitmanagementschulungen, die dann wieder eine to-do-Liste empfehlen...)

Spottdrossel 24.03.2012, 17.33 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Die Omis machen mich fertig...

Letzten Mittwoch bin ich wieder brav mit der Seniorentruppe gewandert. Die Strecke war hübsch, das Lokal am Ziel nicht so berauschend, ein paar Omis hatten sogar Kaffee ohne Kaffee drin.
Von der Marschgeschwindigkeit her hatte ich fast alle abgehängt (bis auf den Kerl, der einen Hund als Hilfsmotor dabeihatte), die Strafe kam dann am nächsten Tag: 8 km sind anscheinend keine gute Idee, den Rest der Woche mußte ich im Schneckenmodus verbringen, um am Sonntag beim Pferd wieder fit zu sein.
War ich trotzdem nicht, war eher Quälerei, zumindest weiß ich, daß ich schon besser war (das edle Reittier wußte es auch, war aber so höflich, nix zu sagen).
Also muß wieder umgeplant werden, Omiwanderungen nur noch, wenn ich sonst grad nix besseres zu tun habe, und Reiten will ich mal im 14-Tages-Takt probieren, ob das besser klappt - da Kondition aufbauen momentan sowieso hoffnungslos ist, wird die Pause dazwischen auch nicht schaden. Den Lehrgang über 3 Tage habe ich in einem Anfall von Realismus auch gestrichen. So kann ich aber wenigstens ein paar gute Taten in Haus und Garten vollbringen, in letzter Zeit war da schwerpunktmäßig Hängematte angesagt (obwohl, Unkraut gezupft habe ich schon ganz ordentlich - wenn es wirklich Unkraut war...).
Einen Fortschritt kann ich zumindest verbuchen: die üblen Kopfschmerzen bei gackerndem Geflügel oder quasselnden Omis sind jetzt weg.
Wenigstens etwas.
Und abends in den Nachrichten besichtige ich amüsiert, wie sich die hippe Stadtbevölkerung bei Sonnenschein in den Cafes drängelt, während ich jederzeit mit meinem Lattenkaffee rausmarschieren und die Hummel beobachten kann (das ist quasi der Siebeneinhalbtonner unter den Hummeln). Irgendwann hatten sie im HR-Fernsehen mal 2 Gasthäuser ausgewählt, eins in Frankfurt, eins irgendwo an der Werra, und den Gästen die Speisekarte des jeweils anderen Lokals gezeigt. Einer der Zonenrandgebietler an der Werra meinte beim Anblick der Frankfurter Preise: "da frage ich mich, wer hier der Coolere ist?!"
Daran denken wir immer in solchen Himmel- und Hummelmomenten.

Spottdrossel 20.03.2012, 15.01 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Heute Ruhetag

Heute ist Pausentag... eventuell habe ich es gestern doch übertrieben mit dem Tatendrang. Für regelmäßige Bewegung ist trotzdem gesorgt: die Vertreibung der Hühner aus dem Paradies (= Beet/ Garten).
Nachdem sie der armen Amsel alles weggefressen haben, denken sie anscheinend, da wird regelmäßig nachgefüllt (die eigenen Premium-Körnchen sind nur halb so interessant).

Spottdrossel 17.02.2012, 14.45 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Weich in der Birne

Momentan nervt´s echt.
Reiten am Samstag habe ich grad noch hinbekommen (danach ging´s mir sogar besser als vorher, ist aber kein Wunder, inzwischen findet mich das edle Roß anscheinend ziemlich sympathisch. Was nicht selbstverständlich ist: bei unserer ersten Begegnung sabotierte ich seinen Mittagsschlaf, bei der zweiten verkürzte ich sein Frühstück. Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft...), abends hatte ich noch minimal im Garten gewurschtelt, Sonntag notgedrungen komplett Couch & Hängematte, trotzdem fühle ich mich nach dem Aufstehen, als hätte ich die halbe Nacht gesoffen.
Hilft aber nix, wenn ich heute die Schuppenteile nicht streiche, kriegen wir ein Platzproblem mit dem Brennholz.
Ich schlurfe dann mal in den Keller...
(ich brauche Schneckensmileys. Dringend)

Spottdrossel 26.09.2011, 11.28 | (3/1) Kommentare (RSS) | PL

Hinterm Zeitplan

Paarmal zuwenig geschlafen und dann mein übertriebener Aktivismus mit der Krawallschachtel haben mich gestern gründlich ausgebremst (Merke: was in der hintersten Ecke vom Keller steht, muß meistens erst mühsam freigegraben werden).
Also war gestern schwerpunktmäßig Roman lesen und Vögelchen bespaßen angesagt, im Garten wurden nur aus Prinzip am Miniwäldchen ein paar Pflanzen eingebuddelt.
OK, und ein paar Steine hingekarrt.
Auch aus Prinzip - wenn´s mir eh schon wackelig zumute ist, soll sich´s wenigstens lohnen (und wie hätte ich wissen sollen, wo der Farn perfekt sitzt, wenn der Minifelsbrocken noch fehlt??).
Heute wurde im Zuge der allgemeinen Vereinfachungen ein Stecksystem für Komposthaufen zum Hochbeet umfunktioniert, und schon hatten meine Erdbeerpflänzchen einen Parkplatz.
Noch 2 Reihen Roggen ausgesät (die ersten Reihen keimen, obwohl ich noch nicht mal gegossen habe - ich mag das Zeug jetzt schon...) und dann war Feierabend, sonst gehe ich morgen dem armen Roß mit kompletter Unfähigkeit auf den Geist.

Spottdrossel 23.09.2011, 19.13 | (0/0) Kommentare | PL