immermuede

Moni:
Beim Essen wird leider auch oft vergessen, da
...mehr

Moni:
Beim Joggen kann man die landschaft auch gar
...mehr

Moni:
Mit der 5-Elemente-Küche hatte ich mich bis j
...mehr

Moni:
Wenn man dann noch bedenkt, dass die DGE (Deu
...mehr

:
Hi there might I reference some of the insigh
...mehr

"Ich bin Häuptling immer-müde", erklärte ich meinem Chef, als ich versuchte, wieder zu arbeiten. Der Versuch ging nach 10 Wochen daneben...

Inzwischen entpuppten sich die "Nebenwirkungen, kann man nix machen" als Nebennierenschwäche (was die Ärzte nicht glauben wollen), die von der Fachärztin bestätigte Hausstaubmilbenallergie ist eine Histaminintoleranz, und mal sehen, was noch so an Überraschungen kommt.

Geduld ist gefragt, Zeitmanagement und eine Idee, wie sich auf ehrliche Art und Weise bei 20 % Leistung Geld verdienen läßt.


Einträge ges.: 139
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 313
ø pro Eintrag: 2,3
Online seit dem: 11.08.2011
in Tagen: 987
Blogverzeichnis
2014
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
immermuede
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.

Platz zum Gestalten mit Texten und Bildern

Captcha Abfrage



BLW
Viel Spass mit all den neuen Features der aktuellen Version

Die BLW´s
11.8.2011-13:57

Ausgewählter Beitrag

Der Aquarellkasten der Verdammnis

Ich war ja sooo stolz... da hatte ich mir, Amazon-Bewertungen sei Dank, den Pelikan-Aquarellkasten für erste Klecksversuche gekauft. Im Beipackzettel gab es einen Hinweis auf den "Aquarellkurs" von Pelikan, irgendein Buch oder Heftchen.
Naja, Google sorgt ja gerne für Unterhaltung... mit den entsprechenden Suchbegriffen landete ich bei einer Dame, die Aquarellkurse gibt. Höchst interessiert studierte ich das Kleingedruckte des Kurses und stieß dann auf den Satz, den Google schon 3 Seiten vor mir gelesen hatte: "Kommen Sie auf keinen Fall mit dem Pelikan-Aquarellkasten!"
Vorbei war´s mit meinem Stolz, unser Verhältnis zueinander ist erschüttert, der Farbkasten hat anscheinend irgendeinen dunklen Fleck in seiner Vergangenheit, von dem ich nichts weiß...
Seit gestern ist er degradiert, er ist quasi der alte Fahrschul-Golf in Sachen Pinselquälerei. Der neue Stern am Farbkleckshimmel ist -E-bay sei Dank- das russische Gegenstück zum Pelikan-Farbkasten (und hat grade mal 1/3 davon gekostet!). Die Russen sparen am Plastik drumherum, dafür ist halt richtig geniale Farbe drin.
Ich saß also gestern vor einem Blatt Papier und besichtigte ganz fasziniert ein paar Striche Ocker aus allen möglichen Blickwinkeln.
Gab´s da nicht mal einen Werbespruch "Erkennen Sie den Unterschied"?
Man erkennt ihn, absolut... und ich frage mich nebenbei, wann und wo uns hier eigentlich jedes Gefühl für Qualität verlorengegangen ist?
Ich meine, daß man in Rußland für kleines Geld handwerklich erstklassige Qualitätsware bekommt, während man hier 36 EU für industriellen-Instant-Mist ausgibt, ist schon bißchen krass...

Spottdrossel 31.12.2011, 11.45

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.











Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Bärbel

Lieben Dank für deine Besuche auf meinem Blog. :) Freut mich sehr! ;)
Habe dich aber jetzt nicht mit Aquarellmalerei angesteckt? ;)

Zu den Farben: in der Malschule malen etliche doch mit Pelikan. Sie haben auch die guten Schmincke Farbeen, manche auch die White Nights. Mit den Pelikanfarben kann man sehr gut lasierend arbeiten; vielleicht sollte man sich eine gesunde Mischung zulegen: für Nass-in-nass vielleicht sehr gute Farben, fürs eher lasierend-deckende dann die Pelikan-Farben...

Gutes Malgelingen; zeigst du hier auch mal was?

Liebe Grüße
Bärbel

vom 05.01.2012, 19.57
Antwort von Spottdrossel:

Hallo,
nein, Du bist unschuldig . Auslöser waren ein paar wiedergefundene Aquarellbuntstifte aus der Schulzeit, und wie das so ist; diese Farbe ist doof und jenes geht nicht mit den Buntstiften und mit freundlicher Unterstützung diverser Versandhändler wurde dann ganz schnell nachgerüstet...

2. von Messer-Schaf

Huuuaaach jetzt bin ich geschockt... darf man erfahren wie die Wunderfarben denn heißen??? ich bin da ja immer neugierig und ein Freund von Qualität... und ja sie schwindet leider immer mehr hier, echt schade aber um mit CHina und Co mitzuhalten meinen alle an Qualität sparen zu müssen... schade

vom 31.12.2011, 18.05
Antwort von Spottdrossel:

Guckst Du hier . Und nicht von dem Scherzkeks irritieren lassen, der in den Bewertungen meckerte, das "Schulfarben" draufsteht.
Die Farben sind -wie man an den Blasen sieht- in die Näpfchen gegossen (womit teure Hersteller immer Werbung machen) und sind glänzend und leicht nachgiebig, während ich mich bei Pelikan immer fragte "warum behaupten die in den Lehrbüchern, in den Farben ist Gummi Arabicum?"
Einziger Knackpunkt ist, man kann keine einzelnen Näpfchen nachkaufen.
Aber was soll´s, wenn am Ende nur komische Farben übrig sind, hat man halt mal seine "lila Phase" oder sowas...

1. von Wusel

Hätte ich jetzt wirklich nicht geglaubt, dass es da so Qualitätsunterschiede gibt. Da hattest Du ja noch Glück, dass Dir irrtümlich der kleine Bruder geschickt worden ist - sonst wäre der Fehlkauf noch teurer geworden - gelle?

vom 31.12.2011, 14.34
Antwort von Spottdrossel:

Nee, das mit der halben Portion waren die schicken Buntstifte - da muß ich jetzt mal schauen, daß ich das zuviel gezahlte Geld in Pinsel umwandle...